Seebestattung auf offenem Meer

Bei der Seebestattung wird die Urne vom Kapitän des Schiffes dem Meer übergeben. Die besondere Form der Urnenbeisetzung findet außerhalb der Dreimeilenzone im offenen Meer statt. Nach der Beisetzung werden den Angehörigen eine Seegebietskarte und ein Auszug aus dem Logbuch des Schiffes übergeben. In der Seegebietskarte ist die genaue Position der Beisetzung eingezeichnet. Im Logbuch sind das Datum und die Uhrzeit festgehalten.

Bei der Seebestattung findet die Trauerfeier in der Regel in der Heimatgemeinde des Verstorbenen statt. Danach erfolgt der Versand der Asche an eine Seebestattungsreederei. Angehörige können auf Wunsch an der Beisetzung auf dem Schiff teilnehmen. Die Trauerrede wird vom Kapitän des Schiffes gehalten. Im Anschluss an die Trauerrede wird die Urne dem Meer übergeben. Nach der Übergabe an das Meer besteht für Angehörige die Möglichkeit, Blütenblätter und Blumen als letzten Gruß an den Verstorbenen auf das Wasser zu streuen.

Wenn Sie eine Seebestattung wünschen, übernehmen wir von Bestattungen Ommer gerne die gesamte Organisation und Planung für Sie. Melden Sie sich direkt bei uns.